Head Left
Hinweis in eigener Sache! Diese Dienstleistung steht nur noch bis zum
31. Juli 2016 zur Verfügung. Hier weiter lesen…
Samstag, 30. Juli « zurück

«Volksfreund» erweitert ePaper–Lösung

Sämtliche Inhalte der gedruckten Ausgabe auf elektronischen Lesegeräten

Ab kommender Woche verändert sich der Webauftritt der Appenzeller Volksfreund Genossenschaft grundlegend. Die Ausweitung des ePapers auf iOS und Android bietet mehr Komfort für die Leserschaft.

Ab heute Samstag steht den Leserinnen und Lesern des «Appenzeller Volksfreund» ein neues, komfortables ePaper mit sämtlichen Inhalten der gedruckten Zeitung zur Verfügung.Markante Neuerungen sind die praktische Menüführung nach Ressorts und eine Stichwort–Suchfunktion. Der Appenzeller Volksfreund wird zum «Abendblatt», denn die Daten stehen am Produktionstag jeweils ab 20 Uhr zur Verfügung. Und nicht nur das: Neu ist auch die Offline–Nutzung nach abgeschlossenem Download möglich. Einmal aufs Gerät geladen, kann die Zeitung auch ohne Netzzugang in aller Ruhe gelesen werden.

Gratis für Abonnenten
Diese «elektronische Zeitung» kann als Webversion (PC und Mac) oder als App (iOS und Android) bezogen werden. Für Abonnenten der gedruckten Version steht die Nutzung des ePapers gratis zur Verfügung. Für Neu–Abonnenten und Personen, welche nur elektronisch zugreifen möchten, kann das Abo als «In–App»–Kauf oder über eines der Abo–Angebote bezogen werden. Details und Links sind auf der Webseite http://adag.ch/epaper–neuregistrierung.html ersichtlich. Bisherige Nutzer der alten ePaper–Version können sich direkt in der Webversion (http://epaper.dav.ch) mit den bisherigen Kenndaten einloggen. Das Kennwort muss beim ersten Login neu eingegeben werden. Diese Zugriffsdaten gelten dann für alle Geräte (inkl. Apps). Ebenso besteht die Möglichkeit, sich mit der Mail­adresse und der Abonummer als Passwort direkt einzuloggen. Achtung: Das bisherige ePaper wird ab dem 1. August nicht mehr aktualisiert.

Auswirkung auf dav.ch
Dieser grundlegenden Neuerung fällt ein Webdienst der Redaktion zum Opfer: Auf der Webseite www.dav.ch werden fortan keine Zeitungsinhalte/Veranstaltungen mehr publiziert. Sie dient lediglich als Plattform für die einzelnen Betriebs­zweige der Genossenschaft und führt zu den entsprechenden Links.


« vorheriger Artikel
Facebook Button
Facebook   AGB